Womit sollen unsere Katzen spielen?

//Womit sollen unsere Katzen spielen?

Womit sollen unsere Katzen spielen?

Unglaublich faszinierend findet Sari unsere Vorhänge. Man kann an ihnen hochklettern, die Krallen reinhauen und schaukeln, sich darunter vor seinem Bruder verstecken und dann wie ein Blitz hervorschießen. Unsere Begeisterung darüber hält sich in Grenzen.

Womit Rousseau uns Sari als kleine Kätzchen spielten

Wir haben festgestellt, dass man am Anfang kaum Katzenspielsachen kaufen muss, denn die Wohnung ist ein einziger Spielzeugladen. Bis hier alles entdeckt ist, vergehen Wochen. Außerdem ist eine hängende Vorhangkordel, Verstecke unter Sofadecken, das Bett, alle beweglichen Dinge in der Wohnung tausendmal interessanter als teure Dinge aus dem Zoohandel. Was ich gekauft habe, sind weiche Bällchen, die wie eine Beute im Mäulchen gebracht werden, und jede Menge Spielmäuse, immer wieder neue. Womit alle unsere Katzen am liebsten spielten, ist ein stabiles Seil aus der Seefahrt, das wir vor vielen Jahren bei einem Segelkurs bekommen hatten. Dieses Seil ist der absolute Favorit auch bei Rousseau und Sari. Nach nur 2 Tagen apportierte es Rousseau schon.

Kleine Intelligenzleistung

Schon sehr früh kauften wir das Spiel, bei dem ein Ball von A nach B bugsiert werden muss. Hier wird eine kleine Intelligenzleistung abverlangt, denn man muss herausfinden, durch welches Loch die Pfote stoßen muss, um den Ball zu bewegen. Als ich das Spiel brachte, spielte Rousseau eine Dreiviertelstunde damit. Dann wusste er auch, wie er anstoßen musste. Sari brauchte einen Tag länger. Jetzt, drei Monate später, spielen die beiden immer noch jeden Tag mindestens einmal damit.

Die allerschönste Beschäftigung

Nach ein paar Tagen Spielspaß – Kartons zernagt, aber nicht gefressen.

Der absolute Renner sind unsere Häuser aus Kartons, selbst gebastelt. Hier schneiden wir Fenster in verschiedene Schachteln und kleben sie zusammen. So kann man zweigeschossige Häuser oder lange Reihenhäuser bauen. Und wenn alle Gerüche und Spielvariationen ausgeschöpft sind und man genug daran geknabbert hat, bauen wir wieder neue. Wichtig ist, dass man jeden Tag die Anordnung oder den Stellplatz verändert kann, dann wird das Spielzeug von Neuem interessant. Kürzlich kam vom allseits bekannten Versandmöbelhaus ein Paket, das mit einem mindestens 10 Meter langen stabilen Papier ausgelegt war. Jetzt kann man in unserem Wohnzimmer zwar kaum noch gehen, aber die Katzen sind glücklich.

Wenn alles langweilig ist

Manchmal ist es wie bei Kindern: Man hat zu nichts Lust. Dann stelle ich einen oder zwei Stühle auf den Teppich und lege große Decken darüber. Darunter verstecke ich verschiedene Dinge. Dieses neue Arrangement zu erforschen und alle Spielmöglichkeit auszutesten, dauert wieder einige Stunden.

 

Von |2018-02-26T18:39:01+00:0013.02.2017|Unkategorisiert|2 Comments

Über den Autor:

Doris - Katzennärrin seit vielen Jahren. Bloggt hier über die Erlebnisse mit ihren Katzen

2 Comments

  1. Ramona Rudolph 15. Februar 2017 um 11:24 Uhr - Antworten

    Hallo liebe Frau Gunkel ihre Katzen sind wirklich süss und so agil .DIE Beschäftigung ist ja auch ganz toll was sie sich haben einfallen lassen man kann mit einfachen Sachen so viel machen . Wir werden in zwei Wochen auch mal zu der Züchterin fahren und uns die Burmesen mal ansehen ich bin schon ganz aufgeregt. Viele liebe Grüße Ramona

    • Doris Gunkel 15. Februar 2017 um 16:29 Uhr - Antworten

      Hallo, liebe Frau Rudolph, ich bin richtig gespannt, wie Ihnen die Burmesen gefallen und wie Ihnen die Züchterin zusagt. Es wäre richtig schön, wenn Sie kurz erzählen würden, was Sie erlebt haben. Liebe Grüße und viel Vorfreude Ihre Doris Gunkel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

3 + sieben =