Unsere Katzen würden am liebsten den ganzen Tag fressen. Aber nur Fleisch oder Leckerlis, vielleicht noch Käse. Am besten der, der am meisten stinkt. Das geht ja nicht. Wir achten bei Mensch und Tier strikt auf gesunde Ernährung. Daher ist alles Essbare in Schränken oder Schubladen sicher verstaut. Dachte ich……

Mein Mann, ein Hobbyschreiner, hat extra dafür ein großes Regal im Vorratsraum neben der Küche hergestellt. Alles Massivholz und ganz stabil wie vor 100 Jahren. Da sich die Schubladen schon etwas verzogen haben, muss mir manchmal mein Mann helfen, sie herauszuziehen. In einer dieser Schubladen verstaue ich Katzenfutter, verschiedene Leckereien für unsere Lieblinge, also Essbares, an das sie nicht kommen sollen.

Kürzlich hatten wir mal wieder Besuch. Nach dem üblichen Begrüßungszeremoniell waren die beiden Mäuse plötzlich verschwunden. Wohl weil der Besuch nicht so begeistert war, als die beiden seinen Schoß in Beschlag nehmen wollten. Auch störte es ihn, dass er sein Genick ständig verteidigen musste.

Also. Die beiden hatten sich beleidigt verzogen. Ab und zu hörte ich ein Rumoren in der Küche, dann im Vorratsraum, war mir aber sicher, dass nichts herumlag, das den Katzen gefährlich werden konnte. Daher machte ich mir keine Gedanken.

Zwei Stunden später sah ich die Bescherung: Eine Spur mit Schipseln von Verpackungspapier und Folie führte mich von der Küche in den Vorratsraum. Was ich hier sah, konnte ich fast nicht glauben. Die schwere taillenhohe Schublade war herausgezogen, alle Leckerli-Tütchen waren aufgerissen und lagen auf dem Boden verstreut. Hier hatten nun zwei nach Herzenlsust in der “Katzenschokolade” asen können. Oje.

Aber wie hatten sie es angestellt, die schwere Schublade zu öffnen? Ich sah nun, dass ich an einen Haken an der Tür eine Einkaufstasche gehängt hatte. Die Katzen waren wohl auf die Tasche gesprungen (was ich schon mal beobachtete), hatten sich dort festgekrallt und durch Schwingen die Tür bewegt. So konnten sie die Schublade erreichen und sich daran festhalten. Die Tür war natürlich zurückgeschnellt, und da die Katzen die Schublade nicht losließen, kam sie in Bewegung.

Ob die beiden gesundheitliche Folgen davongetragen haben, weiß ich nicht. Hoffentlich nicht. Übel war ihnen wohl nicht, denn am anderen Tag waren sie quietschfidel. Allerdings Hunger hatten sie keinen.